Nachhaltiges Investment: Wohn-/Geschäftshaus in der Altstadt von Leutkirch

88299 Leutkirch im Allgäu

1.075.000,00 €
Kaufpreis
11
Zimmer
422 m2
Fläche

Objektdaten

Adresse
88299 Leutkirch im Allgäu
Immobilien­typ
Haus, Wohnen
Zimmer
11
Grundstück
237 m2
Wohnfläche
422 m2
Etagenanzahl
4
Zustand
gepflegt
Alter des Gebäudes
Altbau
Vermietet
verfügbar ab
nach Vereinbarung
Online-ID
6871208
Anbieter-ID
3145
Stand vom
10.01.2022
Kauf­preis
1.075.000,00 €
Provision für Käufer
3,57%
Badezimmer
2.00
Separates WC
2.00
Wohneinheiten
3.00
Ausstattungsniveau
STANDARD
Altbau
Denkmalgeschützt
Energieausweis ist laut Gesetz nicht erforderlich.
Baujahr
1843
Heizungsart
Zentralheizung
Befeu­e­rungs­art
Öl

Das geschichtsträchtige, dreigeschossige Wohn- und Geschäftshaus wurde in massiver Bauweise im Jahr 1843 errichtet und liegt zentral in der historischen Altstadt von Leutkirch. Im Erdgeschoss mit seiner Ladeneinheit und großer Schaufensterfront wird seit Jahrzehnten eine Apotheke betrieben. In den beiden Etagen im ersten und zweiten Obergeschoss befindet sich jeweils eine großzügige Wohneinheit. Nebenräume der Apotheke sind hier ebenfalls untergebracht. Im Innenhof auf der Rückseite des Gebäudes wird eine Garage zu Lagerzwecken durch die Apotheke genutzt. Das Flachdach dient der Wohnung im 1. Obergeschoss als großzügige Dachterrasse. Die nicht ausgebaute Bühne im Dachgeschoss könnte unter Umständen zu einer weiteren Wohnung ausgebaut werden. Bau- und brandschutzrechtlich wurde dies jedoch noch nicht geprüft. Erdgeschoss: Die derzeit als Apotheke genutzte Ladeneinheit verfügt über einen großzügigen und gut belichteten Verkaufsraum mit entsprechender Schaufensterfront. Angrenzend finden sich Neben- und Arbeitsräume, ein Labor, ein WC sowie der Zugang in das Treppenhaus und zum nachträglich errichteten Kellerabgang auf der Rückseite des Gebäudes. Im Untergeschoss stehen der Apotheke ca. 22 m² Nutzfläche als Apothekenkeller zur Verfügung. Hier findet sich außerdem der Heizraum mit Ölzentralheizung und Öllager. Die Nutzfläche im EG und UG der Apotheke beträgt ca. 147 m² Über das Treppenhaus ist die großzügige 3 – Zimmer Wohnung im ersten Obergeschoss zu erreichen, die 1985 komplett saniert wurde. Ursprünglich waren beide Wohnungen gemeinsam als Einheit genutzt, funktionieren aber auch als separate Wohnungen. Stilvoll eingerichtet mit edler Textiltapete, hochwertigen Edelholztüren, Wandvertäfelung und antiken Einrichtungsgegenständen versprüht die Wohnung den Charme der 20er Jahre. Drei Zimmer stehen als Wohnzimmer, Esszimmer sowie Schlafzimmer zur Verfügung. Das innenliegende Badezimmer mit Dusche, Badewanne, WC und Waschtisch ist vollständig mit weißer Marmorfliese ausgestattet. Die angrenzende Küche ist zweckmäßig, hell und mit Miele Markengeräten versehen. Über die Diele gelangen Sie im rückwärtigen Teil des Gebäudes zur nachträglich errichteten, zweiten (Gäste)Toilette sowie zum Aussenzugang, der Sie auf die gemütliche Dachterrasse führt. Hier finden Sie im ruhigen Innenhof einen schönen Platz an sonnigen Tagen. Die Wohnfläche der Wohnung ohne Dachterrasse beträgt ca. 111 m² Das zweite Obergeschoss ist ähnlich aufgeteilt, wie die darunterliegende Etage. Allerdings ist hier neben den 3 Räumen noch ein innenliegendes Ankleidezimmer vorhanden. Die Qualität und Ausstattung der Zimmer sind ähnlich. Ein Raum ist jedoch etwas einfacher gehalten. Ebenso sind Badezimmer und Küche etwas einfacher ausgestattet. Auch hier existiert wieder ein separates WC. Die Wohnfläche der Wohnung beträgt ca. 115 m². Im dritten Obergeschoss finden sich drei separate Zimmer, die in der Flächenberechnung als „Kammer“ mit insgesamt ca. 50 m² ausgewiesen sind. Der übrige Teil ist als Bühne bzw. Kaltdach nicht genutzt und nicht ausgebaut. Eine Holztreppe führt hier abermals in das zweite Dachgeschoss, ebenfalls als Bühne ausgebildet. Die Immobilie ist in der Gesamtanlage des § 19 DSchG als erhaltenswertes Gebäude ausgewiesen. Ferner befindet sich die Immobilie in einem öffentlich festgesetzten Sanierungsgebiet. Somit sind steuerlich geförderte Investitionen möglich.


Ausstattung

* Massivbau, Aussenfassade im Erdgeschoss mit Stein verkleidet, Obergeschosse verputzt, Mosaik der Hl. Elisabeth, * Satteldach mit breiter jüngerer Schleppgaube; * 1889 Einbau Ladenlokal (Kaufladen), * seit 1952 Elisabethen-Apotheke, * 1985/1986 umfangreiche Wohnungssanierung, Erweiterung der Elektrik sowie tlws. Erneuerung der Wasserleitungen * 1993 Fenstererneuerung, * ca. 2010 Erneuerung Ölzentralheizung Grundsätzlich befindet sich die Immobilie in einem soliden, baujahrestypischen Zustand. Mittelfristige sind weitere Instandhaltungsmaßnahmen notwendig. Renovierungsarbeiten sind derzeit insbesondere im Treppenhaus empfohlen.


Lage

Leutkirch im Allgäu hat sich seinen mittelalterlichen Stadtgrundriss weitgehend bewahren können und bietet mit seinem vielfach in das 15. bis 17. Jahrhundert zurückreichenden historischen Gebäudebestand, gemütlichen Cafés, Ladengeschäften und Einrichtungen des täglichen Bedarfes bis heute das Bild einer kleinen oberschwäbischen Reichsstadt, die geprägt wurde sowohl von der Lage an der wichtigen Handelsstraße Lindau - Augsburg als auch von ihrem großen ländlichen Einzugsbereich. Noch immer bestimmen die Türme der beiden Pfarrkirchen und der Bockturm die Silhouette der Stadt, während ihre innere Struktur vom nebeneinander von repräsentativer Bebauung und stattlichen Gast- und Bürgerhäuser an der zentralen Achse der Marktstraße und im südöstlich gelegenen „geistlichen Viertel” sowie von schlichterer, kleinteiligerer Bebauung im westlichen Handwerkerviertel geprägt wird. Aufgrund dieser Bedeutung ist Leutkirch seit 1980 eine Gesamtanlage gemäß § 19 DSchG, an deren Erhaltung ein besonderes öffentliches Interesse besteht.Zwischen Memmingen und Wangen gelegen, verfügt Leutkirch mit die A96 über einen schnellen Anschluss nach Norden und Süden. Ein Gymnasium, eine Realschule, Grundschulen sowie eine Förderschule bilden ein vielfältiges Bildungsangebot.


Sonstiges

Unseren Videorundgang können Sie hier sofort starten: https://vimeo.com/661792887 Ursprüngliche Geschichte: 1653 als Tafern und Herberg zum Wilden Mann genannt ist das Gebäude 1842 abgebrannt. Der ehemalige „Wilde Mann” hat städtebauliche Bedeutung als eines der stattlichen Bürgerhäuser an der Leutkircher Marktstraße. Mit seiner Tradition als Gasthaus in typischer Lage an der zentralen Wegeachse erinnert es an die Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Stadt. Mit seinen weiteren Zeitschichten - es wurde 1843 nach einem Brand wieder aufgebaut und wurde in den 1950er Jahren purifizierend erneuert - ist es eines der wenigen in der Mitte des 19. Jahrhunderts errichteten Gebäude im Leutkircher Altstadtkern sowie ein Beispiel des traditionsgebundenen Bauens der Nachkriegszeit. Quellen: * Denkmalpflegerischer Werteplan Gesamtanlage Leutkirch im Allgäu * Wikipedia

Karte nicht verfügbar

In Ihrer Umgebung

  • Jacob Zorn
    11 m
  • Buder
    34 m
    • Jeans Eck
      49 m
  • GWRS Wuchzenhofen
    3,40 km
  • Leutkirch Salzstadel
    166 m
  • Salzstadel
    175 m
    • Löwenzentrum
      194 m

Prokschi Immobilien

Ihr Ansprechpartner

Herr Stephan Prokschi

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Kontaktaufnahme auf immo.schwaebische.de, Objekt 3145 - vielen Dank!